Lauflampen

Lauflampen- sicherer Unterwegs in der Dunkelheit

Wer schon einmal bei Dunkelheit draußen war um zu joggen, wandern oder vielleicht mit dem Hund Gassi zu gehen kennt das Problem, man sieht nicht wohin man tritt und wird auch nicht von vorbeifahrenden Autofahrern gesehen. Das ist ein großes Problem im Straßenverkehr. Um mehr Sicherheit bei Nacht zu haben, sollten Personen die regelmäßig im Dunklen zu Fuß unterwegs sind, deshalb unbedingt den Kauf einer Lauflampe in Erwägung ziehen. Dank modernster LED Technologie werden diese mobilen Lichter immer leichter, kleiner und effizienter, doch welche Lichter bieten den optimalen Schutz im Dunklen und wo liegen ihre Vor-und Nachteile?

Verschiedene Arten von Lauflampen

Es gibt viele verschiedene Lichter zum Laufen, die Stirnlampe, die Brustlampe, Lichter für die Arme und für die Beine und Lichter für die Laufschuhe. Welche dieser Lichter beim Outdoor Sport wirklich Sinn machen und wo die Vor und Nachteile sind, erfahren sie jetzt.

Die Stirnlampe

Mit Höhlenforschern oder Minenarbeitern, anstatt mit dem Laufen im Dunklen, ist die heutige Stirnlampe, dank modernster LED Technik nicht mehr zu vergleichen. Worauf man beim Kauf dieser Lauflampe achten sollte: Gewicht und Leuchtdauer: Das sind zwei wichtige Kriterien, welche sich gegenseitig beeinflussen. Es ist natürlich wichtig für den Outdoor Sport eine leichte Stirnlampe zu kaufen, eine gute Akkuleistung sollte jedoch auch gewehrleistet sein. Ein Leistungsfähiger Akku würde aber ein höheres Gewicht zur Folge haben, deswegen sollte man ein gutes Mittelmaß zwischen der Leuchtdauer und dem Gesamtgewicht der Stirnlampe finden. Tragekomfort: Man sollte unbedingt vor dem Kauf mehrere Modelle probieren, wenn einem die Stirnlampe nämlich schon beim anprobieren negativ auffällt, wird man den Kauf spätestens nach den ersten Laufeinheiten bereuen. Da die Lauflampe nämlich beim Laufen viel Bewegung ausgesetzt ist, ist der Tragekomfort besonders wichtig. Vorteile
  • verwendbar in vielen Bereichen
  • viele Auswahlmöglichkeiten
  • Niedriges Gewicht
  • oft eine rote LED als Rücklicht
  • durchdachte Technik
  • sehr hohe Preisspanne
Nachteile
  • gewöhnungsbedürftig
  • Bewegung des Lichtkegels ist abhängig von Kopfbewegung und ist sehr unruhig

Die Brustlampe

Wie der Name schon verrät, wird diese Lauflampe im Bereich von Brust und Bauch mit einem Gurt befestigt. Laut verschiedener Testberichte im Internet, sind die Nutzer sehr überzeugt von dieser Befestigungsmöglichkeit der Lauflampe.  

Vorteile

  • Bewegung des Lichtkegels beim Laufen ist sehr schwach
  • Befestigung nahe des Körperschwerpunktes, deshalb kaum spürbares Gewicht und guter Tragekomfort

Nachteile

  • wenig Auswahl von verschiedenen Modellen

Lauflicht für die Arme

Lauflampen für den Arm können den Weg, im Gegensatz zu einer Stirn- oder Brustlampe, nicht ausleuchten, sondern den Läufer nur sichtbar machen. Man kann meist zwischen Leuchtbändern für den Arm oder LED-Lichtern zum Befestigen an Armbändern bzw. Armgurten entscheiden. Leuchtbänder können sehr leicht am Arm befestigt werden und haben in der Regel eingebaute LED-Lampen, die LED Lichter die per Armband befestigt werden können haben normalerweise jedoch eine höhere Helligkeit. Beide Lauflampen können aber gleichermaßen empfehlt werden, da beide Arten nur dazu dienen den Nutzer sichtbar zu machen.

Vorteile

  • sehr günstig
  • stört nicht beim Laufen
  • kaum Gewicht

Nachteile

  • macht nur den Läufer sichtbar, leuchtet den Weg nicht aus

Lauflicht für die Beine

Es gibt eigentlich kein Unterschied zwischen den Lauflampen für die Arme und denen für die Beine. Es gibt sie als Leuchtbänder, welche sogar häufig ein Reflektorband enthalten, oder man befestigt seine LED-Lampen einfach selbst am Bein.

Lauflampe für die Laufschuhe

Es gibt sogar LED-Clips speziell für Schuhe, welche laut Erfahrungsberichten aus dem Internet auch recht gut zu funktionieren scheinen. Bei einem so niedrigen Preis von etwa 10 € kann man diese kleinen Lauflampen für die Schuhe ruhig mal ausprobieren.

Vorteile

  • Rückseite wird beleuchtet
  • sehr leicht und nicht spürbar
  • Bewegung des Läufers wird erkannt
  • niedriger Preis

Nachteile

  • effektiveres Rücklicht wenn es höher positioniert ist
  • Kleine Clips können leicht verlegt werden

Was muss Ich beim Kauf meiner Lauflampe beachten?

Die Lauflampe muss, egal wo man das Licht trägt, muss auch bei etwas schlechteren Wetterbedingungen unbedingt weiter Leuchten. Zumindest wasserabweisend sollte das LED-Licht also sein, da Regen vor allem im Herbst oder Winter, wo es besonders früh dunkel wird, zu erwarten ist. Eine Lauflampe welche bei Berührung mit Wasser sofort nicht mehr funktioniert ist nämlich unbrauchbar.

* Preis wurde zuletzt am 13. Dezember 2017 um 1:11 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 13. Dezember 2017 um 1:11 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 13. Dezember 2017 um 1:12 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 13. Dezember 2017 um 1:12 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 13. Dezember 2017 um 1:12 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 13. Dezember 2017 um 1:12 Uhr aktualisiert.