Skip to main content

Wanderrucksack

Wanderrucksäcke

Macht man einmal einen mehrtägigen Wanderausflug, braucht man nicht gleich immer den riesigen Rucksack, sondern es gibt spezielle Wanderrucksäcke, die je nach Bedarf zwischen 14 Litern und 50 Litern Volumen besitzen. Das Volumen ist jedoch nur das zweit wichtigste Entscheidungskriterium. An erster Stelle steht deine Bereitschaft zum Tragen. Das empfohlene Maximum liegt dort bei einem Viertel des eigenen Körpergewichts. Im gesamten sind Wanderrucksäcke jedoch auf die Anforderungen beim Wandern abgestimmt.

 

Arten von Wanderrucksäcken

Es gibt eine Vielzahl an Wanderrucksäcken. Sie werden unterschieden je nach Einsatzbereich, nach Bauart und Ausstattung. Es gibt also bestimmte Modelle für Klettertouren oder Langlauf- und Skitouren.

 

Ausstattung der Wanderrucksäcke

Wanderrucksäcke haben Ähnlichkeit mit dem normalen Rucksack, sind jedoch schmaler geschnitten und verfügen über einen Packsack mit Deckel. Darin können kleine Gegenstände sicher aufbewahrt werden. Je nachdem wie groß  der Rucksack ist, gibt es zusätzlich ein Bodenfach, weitere Reißverschlüsse an der Frontseite, einen zusätzlichen Zugang, sowie einen bequemen Zugriff auf den Inhalt. Extras wie Spezialtaschen, Halterungen für Getränke oder Wanderstöcke hängen immer davon ab in welchem Bereich man den Rucksack nutzt.  Weitere Ausstattungszusätze könnten außerdem eine Regenhülle oder leuchtende Reflektoren sein, damit man auch im Dunkeln erkennt werden kann.

 

Funktionen der Rucksäcke

Wanderruckäcke haben meistens nicht nur ein spezielles Belüftungssystem am Rücken, sondern bestehen auch aus atmungsaktiven Materialien, damit man nicht allzu schnell ins Schwitzen kommt. Daneben gibt es natürlich auch ein persönlich verstellbares Tragesystem, damit der Rucksack einen komfortablen Sitz hat und das schwere Gepäck optimal zwischen Schultern und Hüfte verteilt wird. Trotzdem sollte man, besonders wenn du viel damit unterwegs bist, darauf achten, den Rucksack richtig zu positionieren, damit man keine Schmerzen bekommt.

 

Wanderrucksack richtig packen

Beim Packen eines Rucksacks gibt es immer eine Faustregel. Der Schwerpunkt sollte immer auf der Höhe der Schultern und dicht am Körper liegen. Bei Skitouren beispielsweise ist es wichtig, dass der Gewichtsschwerpunkt für eine gute Balance tief liegen sollte. Leichteres Gepäck, wie Kleidung oder Essen wird um den Schwerpunkt verteilt. Der Bereich am Boden sollte jedoch stets stabil bleiben. Ein Beispiel dafür wäre der Schlafsack. Kleinere Dinge wie Kamera, Geldbeutel und anderes kommen ins Deckelfach. Das Hauptfach sollte jedoch ausgenutzt werden. Der Wanderrucksack soll hauptsächlich vom Hüftgurt also von der Hüfte getragen werden. Die Schultergurte sollten deshalb nicht zu fest angezogen werden.